Objekt 0793
Objekt 111
Objekt 222_a
Objekt 333
Objekt 111_b
Objekt 222_b
Objekt 444
Home | IMMOBILIEN | SUCHE | Kitzbühel | Schigebiet Webcam | Kitzbühel - Impressionen | Email | Merkzettel | Login | Gesucht | Gesucht ! | Impressum | KONTAKT
Angebote
Objekt 222_b
Krems an der Donau
MIETE (to let)
Objekt 111
Krems an der Donau
MIETE (to let)
Objekt 333
Krems an der Donau
MIETE (to let)
Objekt 444
Krems an der Donau
MIETE (to let)
Über uns
AGB/Info
Kitzbühel
News
E / F / I / D
Links
Grundstücksbesteuerung - Kurier 23.4.2012, Artikel von va / Gespräch mit K.Schönach / AK

Seit 1.April gilt bei Verkäufen von Wohnungen und Häusern, in denen man nicht selbst gewohnt hat, die neue Immo-Ertragssteuer. In einem Artikel im Kurier, Seite 21 vom 23.4.2012, (va) mit Herrn Klaus Schönach, AK-Experte, wird ausführlich dazu Stellung genommen.

Seit 1.April gilt bei Verkäufen von Wohnungen und Häusern, in denen man nicht selbst gewohnt hat, die neue Immo-Ertragssteuer. In einem Artikel im Kurier, Seite 21 vom 23.4.2012, (va) mit Herrn Klaus Schönach, AK-Experte, wird ausführlich dazu Stellung genommen, daraus kurz im Überblick - für den Inhalt übernimmt Schroll Immobilien keine Haftung:

Steuerbefreiung
1) bei mind. 2 Jahren Nutzung als Hauptwohnsitz durch den grundbücherlichen Eigentümer, oder durchgehend 5 Jahre während den letzten 10 Jahren.
2) der Gebäudewert bei selbstgebauten Einfamilienhäusern, nicht das Grundstück.

Bemessungsgrundlage ist der Gewinn aus dem Veräußerungserlös minus 25% der Anschaffungskosten (zzgl. Herstellungs- und Instandhaltungsaufwand). Ab dem 10.Jahr kann ein 2%-Abschlag per anno - max. 50% geltend gemacht werden.

Liegenschaften, die vor dem 1.4.2002 angeschafft wurden, werden als Altvermögen bezeichnet, gilt auch bei Schenkung und Erbe. Hier: Anschaffungskosten bis 86% zu berücksichtigen, pauschaler Steuersatz von 3,5% des Veräußerungserlöses der Immobilie.

Umwidmungen von Grundstücken: Besteuerung tritt bei Veräußerung ein, 15% vom Verkaufserlös bei Umwidmung der Liegenschaft nach dem 31.12.1987.

Ab 2013 werden nur noch Rechtsanwälte und Notare die Abgabenerklärungen durchführen können.

 

vorherige Seite